KUNST RAUM VILLACH HAUPTPLATZ 10, 9500 VILLACH

Ina Loitzl
Videostill aus 16 Fragen vor dem Einschlafen, 2008
Videoanimation

MENSCH & ZEIT

 

Wie steht der Mensch in Bezug zu der Zeit, die ihn umgibt?

Welche Emotionen werden plötzlich erlebbar, die man zu verdrängen versuchte?  Gerade jetzt fordert uns die Zeit, alte Muster zu überdenken, um neue Wege in vielerlei Hinsicht zu gehen.

 

Ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus Kärnten wie Romina Achatz,

Isabel Belherdis, Nina Hader, René Fadinger, Daniel Hosenberg, Benjamin Feldgrill,  Ina Loitzl, Guido Katol, Richard Klammer, Gernot Fischer-Kondratovitch, Alina Kunitsyna, Marie Lenoble, Markus Orsini-Rosenberg, Markus Rauchenwald, Sheida Samyi, Celine Strugger, Hartmut Urban, Lisa Maria Wagner oder Michaela Wiegele setzen sich mit diesem Thema schon länger auseinander und bespielen das erste Mal seit langer Zeit die ehrwürdigen Räume der Wirtschaftskammer Kärnten.

 

Alle ausgestellten Arbeiten sind käuflich erwebbar. Drei Arbeiten der ausgestellten Künstlerinnen und Künstler werden im dies­jährigen „kaz.“ (Kärntner allgemeine Zeitung) Kunstkalender zu finden sein.

 

Lesen Sie mehr

9. Juli bis 31. Oktober 2021

Lisa Maria Wagner – Herzschlag

 

Personale mit Originalwerken von Lisa Maria Wagner (aka Friedoline Pinselstrich), größtenteils aus den von ihr illustrierten Kinderbüchern. Lisa Maria Wagner behandelt die Neugier auf das (scheinbar bedrohlich) Fremde und die Schwierigkeit, sein zu dürfen, wie man ist. Ihre Bilder zeigen, wie düster die Welt manchmal aus Kindersicht wirken kann und ermutigen dazu, den eigenen Weg zum Glück zu finden – unabhängig vom Urteil und Vorurteil der Anderen.

 

Lisa Maria Wagner wurde u.a. mit dem Romulus-Candea-Preis und einem White Raven ausgezeichnet. Sie ist die Erfinderin der markanten Lesestadt-Häuser und kuratiert heuer die Lesestadt-Ausstellung in der Mediathek.

 

9. Juli bis 31. Oktober 2021

KUNST RAUM VILLACH

 

Für die Lesestadt Villach
in Kooperation mit der Stadt Villach und der Arbeiterkammer Kärnten

In Kooperation mit Elisabeth Wedenig

ATELIER HAASKEUSCHE #5 / 2021

 

Artist in Residence / Welcome ZOE GUGLIELMI

CS unterwegs mit KLAKRADL

Samstag, 31.07.2021 *17:00

 

Work in Progress Künstlergespräch

Kunsthistorikerin Edith Risse spricht mit der Künstlerin

Mittwoch, 18.08.2021 *18:00

 

Ausstellung ZOE GUGLIELMI  / Ornithomantie

Vernissage: Samstag, 28.08.2021 *17:00

Weitere Öffnungszeiten: Sonntag, 29.09.2021, 13:00-16:00

 

Konzert

:THEBIGEMPTY

Samstag, 28.08.2021 *20:00

 

Atelier Haaskeusche zeigt in seiner 5. Ausstellung die Künstlerin Zoe Guglielmi. Sie arbeitet im August vor Ort an ihrer Ausstellung mit dem Titel Ornithomantie. In ihren Arbeiten verschmilzt die reale sichtbare Wirklichkeit mit Träumen und Halluzinationen zu einem neuen Ganzen. Begrüßt wird sie zu Beginn der Residence von CS unterwegs mit Klakradl. Im Künstlergespräch kann man zur Halbzeit ihres Aufenthalts mehr über die in Kroatien geborene und in Griechenland lebende österreichische Malerin erfahren. Der Vernissage schließt ein weiterer Höhepunkt an: das Konzert von :thebigempty.

 

AUSSTELLUNG  ZOE GUGLIELMI / Ornithomantie

Der Ausstellungstitel, Ornothomantie stammt aus dem Griechischen, οἰωνίζομαι , und bezieht sich auf die antike Praxis der Divination mit Hilfe von Vogelknochen, sowie dem Beobachten von Vogelschwärmen und der Deutung dieser.

 

In den Arbeiten agieren die Vögel als eine Art semantischer Übersetzer der psychologischen Nuancen und sollen die Unbewussten sowie animalischen Aspekte der Identität des Abgebildeten verbildlichen.

 

Guglielmis Arbeiten verweisen des Öfteren auf Griechenland, -welches mittlerweile auch zu ihrer Wahlheimat geworden ist. Dessen Farben, Formen sowie Mythen und archaischen Symbole haben sie seit jeher inspiriert und zu traumartigen Sequenzen ihrer Werke angeregt.

 

Homepage

Nelly Gavrilova

 

Ina Loitzl, Transgender Golden Vlies

 

Marie Lenoble

 

Berenike Wasserthal

 

Nelly Gavrilova

 

Ein Ausstellungsprojekt im öffentlichen Raum

10. Juni bis 26. Oktober 2021

 

In Kooperation mit der Theaterproduktion von Theater Wolkenflug MEDEA MATRIX GOLD kuratiert der Kunst Raum Villach die Ausstellung #gold#medea#matrix. Die Werke finden wir an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum: Schaufenster, Leerstände, Kunsträume; in Klagenfurt, Villach und weiteren Orten in Kärnten. Die bildende Kunst ist dann sozusagen ein integraler Teil der Stadt (Klagenfurt/Villach) und (er)öffnet neue Räume – geistig, visuell und imaginär.

 

Die beiden Kunsträume des Projektes (Kunst Raum Villach & Kunstraum Süd) verbindet die offene flexible und international Ausrichtung. In beiden Häusern verbrachten auch zwei kosmopolitische Künstlerpersönlichkeiten Zeit ihres Lebens. Im Familienhaus Arnold Clementschitsch‘s am Hauptplatz 10 in Villach und im Haus enger Freunde Maria Lassnig‘s, in der Sankt Veiter Straße 22 in Klagenfurt. So setzt sich der Gedanke fort, Orte progressiver internationaler Kunst zu kreieren, wo Auseinandersetzung und Diskurs stattfinden und künstlerisches Sehen geschult wird.

 

Basis der Ausstellung ist der antike Stoff der Medea. 24 bildende Künstlerinnen aus Griechenland, Kroatien, Bulgarien, Oberösterreich, Wien, Kärnten der Steiermark und dem Iran arbeiten dazu und schreiben/gestalten den Stoff in ihrer bildend-künstlerischen Interpretation fertig. Wie in der Antike ist der Stoff nur die Ausgangsbasis für eigeninterpretierte Ausgänge der Geschichte.

 

Teilnehmende Künstlerinnen

Mina aka. Zahra Abolhassan (Wien/Iran)

Romina Achatz (Kärnten/Wien)

Iro Bartzioka (Griechenland)

Isabel Belherdis (Steiermark/Kärnten)

Nelly Gavrilova (Bulgarien)

Zoe Guglielmi (Kroatien/Wien/Griechenland)

Alina Kunitsyna (Wien/Kärnten)

Marie Lenoble (Kärnten)

Ina Loitzl (Kärnten/Wien)

Mira Mani (Iran)

Ernst Miesgang (Oberösterreich/Wien)

Paulina Molnar (Kärnten)

Nastia Mörtl (Kärnten)

Jeni Nolcheva (Graz/Bulgarien)

Nežika Novak (Kärnten)

Sevda Poturlyan (Bulgarien)

Sheida Samyi (Kärnten)

Biliana Savova (Bulgarien)

Birgit Scholin (Kärnten/Wien)

Niki Stathi (Griechenland)

Céline Struger (Kärnten/Niederösterreich)

Lisa Maria Wagner aka. Fridoline Pinselstrich (Steiermark/Kärnten)

Berenike Wasserthal-Zuccari (Steiermark)

Michaela Wiegele (Kärnten/Wien)

und

ein kulturhistorisches Postkartenprojekt von Margarita Kuzova (Bulgarien/Kärnten).

 

Umgesetzt in Kooperation mit Kulturprojekte Russegger.