KUNST RAUM VILLACH HAUPTPLATZ 10, 9500 VILLACH

Mapping the Unseen Villach

Claudia Six

 

10 days that shook the world

Filmstill

Sheida Samyi

Naw Naw

Razib Datta 2

15.–21. Dezember 2020

 

Mapping Flucht

Isolation und Unsichtbarkeit von (Rohingya) Flüchtlingen

Mapping the Unseen – ein künstlerisches Forschungsprojekt

 

Mit künstlerischen, partizipativen Interventionen rückt die Schauspielerin, Regisseurin und Psychologin Katrin Ackerl Konstantin gesellschaftlich ungesehene Themen ins Blickfeld, um sie gleichzeitig zu beforschen.

In Kroatien, Bangladesch und Iran wurden dafür Themen aufgegriffen, die nicht offen diskutiert und gerne unter den Teppich gekehrt werden. Künstler*innen aus diesen Ländern erarbeiten ein Konzept für eine einwöchige Veranstaltungsreihe zu diesen Brennpunkten. Danach werden die Themen und die entstandenen Werke nach Österreich geholt und mit Beiträgen regionaler Künstler*inne, Wissenschaftler*innen und NGOs angereichert , um die Frage zu stellen ob das Thema auch hier als marginalisiert erlebt wird. Die Veranstaltungen sind wieder partizipativ ausgerichtet, das heißt interessierte Menschen können sich beteiligen und sich dabei in die Forschung aktiv einbringen:

 

Link

15. – 21. Dezember 2020 — auf Nachfrage bis 29. Jänner 2021

 

10 Days That Shook the World

OFF SPACE Kunst Raum Villach, Karlgasse 8

 

Eine „gemeinschaftliche Interaktion“ in der bengalischen Hauptstadt Dhaka durchzuführen, war das Konzept des Künstlers, Filmemachers, Theoretikers und Kurators Ebadur Rahman,  um  auf  die Unsichtbarkeit der in Bangladesch in riesigen Camps lebenden Rohingya-Flüchtlinge hinzuweisen. Aufgrund der Covid 19-Pandemie wurde das Projekt adaptiert durchgeführt und dokumentiert. Die daraus entstandenen Filme und Kunstwerke werden nun im OFF SPACE Kunst Raum Villach, Karlgasse 8,  gezeigt.

 

Link

15. – 21. Dezember 2020

 

Open

Intervention

 

Eine Intervention zum Thema Flucht ist von der regionalen Textgrafikerin Sheida Samyi in leeren Schaufenstern im Zentrum von Villach zu sehen.

 

Link

16., 17., 18., 19. Dezember 2020

 

„Burning issues“
Austausch über „brennende Themen“

Diskussion

 

Die Dialogveranstaltungen mit dem Titel „Burning issues“ erweitern das Projekt durch gemeinsamen Austausch und  Diskussion. Dabei kann man mit  Menschen, die sich mit dem Thema Flucht beschäftigen sowie Vertreter*innen von Organisationen, die sich für Geflüchtete einsetzen ins Gespräch kommen:

mit u.a. Amensty International – Gruppe Villach, Verein Aspis, Verein „Willkommen Nachbarn!“, ÖIF/Österreichischer Integrationsfonds, Caritas, Diakonie, PIVA/Beratungsstelle für Mitrant*innen, Plattform Migration, Queer Base sowie Künstler*innen (Ebadur Rahman, Michael Kuglitsch, Klaudia Ahrer, Peter Clar, Katrin Ackerl Konstantin und Wissenschaftler*innen (Jasmin Dolinc, Carla Küffner)

Die Veranstaltungen finden am 16. und 17. Dezember im virtuellen Raum und am 18. Und 19. je nach den aktuellen Covid-Bestimmungen im OFF SPACE Kunst Raum Villach oder im virtuellen Raum statt.

 

Link

20. Dezember 2020

 

Biographie-Workshop

 

Die Psychologin Rosalia Kopeinig bietet einen Workshop für Menschen an, die das Thema Flucht reflektieren möchten.  Je nach den aktuellen Covid-Bestimmungen am 20. Dezember 2020 im OFF SPACE Kunst Raum Villach oder im virtuellen Raum.

 

Link