KUNST RAUM VILLACH HAUPTPLATZ 10, 9500 VILLACH

LA AMAZONÍA QUE NOS QUEDA: AMAZONIEN WAS SOLL UNS BLEIBEN?

 

Nach mehreren Jahren intensiver Erdölförderung, massiver Eingriffe in den eigenen Lebensraum und dem Bekanntwerden neuer Pläne über die großflächige Erschließung neuer Erdölfelder scheint diese Frage für die Indigenen Ecuadors heute konkreter und bedeutungsschwerer als jemals zu erahnen war. Wir wollen uns heute mit den Hintergründen und Herausforderungen der aktuellen Situation auseinandersetzen und freuen uns sehr, das gemeinsam mit unseren Gästen aus Ecuador, Alicia Cahuiya und Eduardo Pichilingue, tun zu können.

 

Möglich wurde dies durch das große Engagement von Frau Christina Korak, die im Zuge eines Forschungsaufenthaltes zu ihrer Dissertation im Jahr 2012/13 mehrere Monate im Amazonasgebiet Ecuadors verbrachte und zurück in Österreich die Veranstaltungsreihe und die Ausstellung „Amazonien: Was soll uns bleiben?“ initiierte.

 

 

Vernissage mit Diskussion am 13. Mai 2014 ab 19:00 Uhr

DiskutantInnen: Alicia Cahuiya, Indigene der Waorani,

& Eduardo Pichilingue, Menschenrechtsexperte aus Ecuador

Dolmetsch: Mag. Teresa Millesi

 

Ausstellungsgestaltung : Gerhard Fillei

Photographie : Joachim Krenn

 

Ausstellungsdauer: 14. Mai 20. August 2014